7 Tipps zum Blog erstellen als Business
» » 7 Tipps zum Blog erstellen als Business

7 Tipps zum Blog erstellen als Business

Was würde ich anders machen, wenn ich noch einmal einen Blog erstellen würde?

  1. Regelmäßiges Bloggen ist ein Muß
  2. Was ich in den letzten 2 Jahren als Blogger gelernt habe, dass es definitiv kein Sprint, sondern ein Marathon ist. Im Internet schnelles Geld machen das funktioniert vielleicht. Aber nur mit Bloggen ist die Wahrscheinlichkeit, dass das klappt, sehr gering. Es ist genauso ein Business wie alles Andere auch. Vielleicht mit der Möglichkeit langfristig passives Einkommen zu generieren, aber am Anfang ist es eine Menge Arbeit. Wenn Du erfolgreich sein möchtest, fängt es damit an, dass Du regelmäßig bloggen solltest, da Dir sonst Deine Leserschaft wieder abhanden kommt. Mach Dir also klar, ob Dein Blog ein Hobby oder ein Business sein soll. Falls Du mit dem Bloggen anfangen möchtest, kann ich Dir von Herzen das Blog-Camp empfehlen.

  3. Erstell Dir einen Blogplan
  4. Wenn es nur ein Hobby ist, dann ist es kein Problem hin und wieder zu bloggen. Wenn Du Dir jedoch ein Business aufbauen möchtest, dann wirst Du nicht drumherum kommen, Dir einen Plan zu machen, wann Du über welche Themen schreiben möchtest. Falls Du schon länger bloggst, kennst Du bestimmt die Situation, dass Du einfach nicht weißt, worüber Du bloggen kannst. Du hast einfach keine Idee. Totale Planungs- und Inspirationslosigkeit herrscht. Wenn es mal soweit ist, dann kannst Du Dir auf jeden Fall Inspiration bei Deinen Mitbewerbern oder in Facebook Gruppen holen. Schau Dir an, welche Fragen gestellt werden und dann schreibe genau über diese Probleme Deinen Artikel.

  5. Kläre Deinen Kundenavatar und Deine Nische
  6. Falls Dein Blog Dein Business werden soll, ist es eine der ersten wichtigen Punkte auf Deiner To-Do Liste, dass Du Deinen Wunschkunden geklärt hast. Wenn Du Alle ansprechen möchtest, wirst Du niemanden ansprechen. Deine Leserschaft möchte wissen, worauf sie sich bei Deinem Blog einlässt und worauf sie sich einstellen kann. Und Dir wird es viel leichter fallen, Deine Leserschaft, die Du Dir wünschst, auch zu erreichen, da Du genau für diese auch schreiben wirst, wenn Dein Wunschkunde für Dich klar ist.

  7. Beschäftige Dich mit Fotografie und Bildbearbeitung
  8. Damit Du für Deinen Blog immer neues Bildmaterial zur Verfügung hast, ist es sinnvoll, Dich auch  mit dem Thema Fotografie zu beschäftigen. Auf Dauer wird es sehr teuer für Dich werden, wenn Du all Deine nötigen Bilder kaufst. Natürlich gibt es auch ein paar wenige Anbieter, die die Bilder kostenlos oder für relativ wenig Geld anbieten, aber ich rate Dir trotzdem Deine Bilder selber zu machen, da sie dann auch einzigartig sind und nur auf Deinem Blog zu finden sind.

  9. Promote Deine Artikel
  10. Wenn der Artikel geschrieben ist, ist es wichtig, Deinen Artikel auf Deinen präferierten Social Media Kanälen zu promoten, so dass möglichst viele Leute auf Deinen Artikel aufmerksam werden. Und wenn das gemacht ist, kannst Du Dir schon wieder Gedanken über Deinen nächsten Artikel machen. Das ist auch eine gute Art und Weise für meinen letzten aber nicht weniger wichtigen Tipp.

  11. Kümmere Dich um die Suchmaschinenoptimierung
  12. Die meisten Leute suchen bei Google, indem sie ihr Problem eingeben. So dass es richtig viel Sinn macht, die Problembeschreibung als Keyword zu verwenden. Zumindestens die Basics, die Du gut mit dem Plugin Yoast SEO einstellen kannst. Bevor Du dies machst, ist es wichtig, dass Du eine Keywordrecherche machst, da Du Deine Artikel dann sehr gut optimieren kannst. Sinnvoll ist es, Du checkst, wonach gegoogelt wird und nachdem Du Dich für Dein Keyword – am besten ein Long Tail Keyword, das heißt ein Keyword, das aus 3-4 Wörtern besteht, entschieden hast, kannst Du Dir Gedanken machen, welche Begriffe Du mit genau diesem Keyword assoziierst. Was hat noch alles mit Deinem Thema zu tun. Denn es macht auf jeden Fall auch Sinn, auch diese Wörter in Deinem Text zu verwenden.

    Und ein weiterer Faktor sind auf jeden Fall Backlinks, das heißt, es wird von einer anderen Internetseite auf Deine verlinkt. Deshalb ist es auf jeden Fall sinnvoll, wenn Du Gastartikel schreibst.

  13. Nehme Dir einen Coach
  14. Bei mir war es, dass ich einen riesen Schritt gemacht habe, als ich mir einen Coach gegönnt habe. Sie hat mir einfach klar gemacht, was meine nächsten Schritte sein sollten und dass ich es mir zutrauen soll, mein Business aufzubauen. Deshalb kann ich Dir nur raten, wenn Du das Geld hast, such Dir einen Coach, der zu Dir passt. Falls Du mich kennenlernen möchtest, um zu wissen, ob Du von mir etwas lernen kannst, buche gern ein 30 minütiges Kennenlerncoaching. Gerne kannst Du mir eine E-Mail schreiben unter: info@gabriele-luegger.de

Auf jeden Fall macht es eine Menge Spaß, wenn Du gerne schreibst, fotografierst und Dich mit anderen Leuten vernetzt.

Wenn ich die oben genannten Tipps von Anfang an gewußt hätte, dann wäre ich jetzt wahrscheinlich schon viel weiter. In meinen Augen ist auf jeden Fall der Tipp mit den Gastartikeln am wichtigsten. Danach kommt für mich persönlich der Tipp mit dem Blogplan. Falls Du ein Business mit dem Blog aufbauen möchtest, heißt das auch, dass Du eine Struktur benötigst. Dafür ist der Plan auf jeden Fall sehr hilfreich. Mit diesem Plan wird Dir die interne Verlinkung Deiner Blogartikel viel leichter fallen, da Du eine Übersicht über Deine ganzen Artikel hast.

Danke schön für die Blogparade Blogger-Leitfaden von lillymade.de für die Inspiration, einen Blogartikel mit Tipps und Tricks für Dich zu schreiben, falls Du mit dem Blog erstellen starten möchtest.

Schreib mir doch in die Kommentare, welcher Tipp Dir am Besten weitergeholfen hat.

Weitere Artikel zum Thema Bloggen findest Du hier:

  1. 3 Tipps für Deinen Start als Blogger
  2. Wie kannst Du mehr Leser erreichen?
  3. Erste Tipps für Deinen Blog

Teilen erlaubt...Share on FacebookPin on PinterestEmail this to someoneShare on Google+Tweet about this on Twitter
Verfolgen Gabriele Lügger:

Sichtbarkeitscoach

Gabriele Lügger - Sichtbarkeitscoach für Frauen. Ich unterstütze Dich dabei, dass Du von Deinen Kunden wirst, indem Du selber präsenter im Internet bist - wir arbeiten gemeinsam an Deinem Mindset als auch an der Verbesserung Deines Wissens wie Du Dich auf den Social Media Kanälen richtig präsentierst.

2 Antworten

  1. Marie
    | Antworten

    Je nachdem wie man einen Blog promotet kann man mit einem Blog viele Email-Adressen einsammeln und dadurch sehr erfolgreich werden. Das Promoten geht zum Beispiel gut durch Gastartikel schreiben in anderen gut besuchten Blogs, Youtube-Videos veröffentlichen, um dadurch Traffic zu generieren, oder auch Vorträge zu halten und als Speaker aktiv zu sein kann den eigenen Blog sehr erfolgreich machen.

Bitte hinterlasse eine Antwort

*