Gewohnheiten ändern
» » Gewohnheiten ändern: Wie habe ich es gemacht?

Gewohnheiten ändern: Wie habe ich es gemacht?

eingetragen in: Mindset | 2

Jeder Mensch hat schlechte Gewohnheiten.

Die Frage ist nur wie wird man sie denn wieder los? Darüber habe ich mir in letzter Zeit oft Gedanken gemacht, gerade auch weil ich schlechte Gewohnheit habe, die ich loswerden möchte. Deshalb habe ich mich sehr über die Blogparade Gewohnheiten verändern von www.arsch-hoch.de gefreut.

Für mich hat das Ablegen schlechter Gewohnheiten auch viel mit Willenskraft zu tun.

Zur Visualisierung, wie man gern sein möchte, hilft auf jeden Fall ein Visionboard. Zur Zeit sieht meins wie folgt aus:
Gewohnheiten
Das ist auf jeden Fall der erste Schritt. Mir persönlich fällt es leichter, mir immer eine Veränderung nach der Anderen vorzunehmen. Deshalb ist es auch wichtig, Prioritäten zu setzen.

Folgende Veränderungen werde ich noch in diesem Jahr umsetzen:

  • Aufhören zu Rauchen
  • Mehr Sport treiben
  • Morgenmensch werden
  • Konsequenter Bloggen
  • Nein sagen lernen

Den Punkt konsequenter bloggen habe ich bereits in meine Routine eingebaut. Als nächsten Punkt werde ich mir vornehmen, gesünder zu leben. Das heisst, ich werde aufhören zu Rauchen und mehr Sport treiben.

Für diese zwei Punkte benötige ich extrem viel Willenskraft. Zusätzlich mache ich mir Gedanken, was ich stattdessen machen kann bzw. warum ich mir diese Eigenschaft angewöhnt habe.

Beim Rauchen zum Beispiel ist es so, dass ich das Gefühl von einer Auszeit habe. Hier benötige ich einen Ersatz, um mir eine Auszeit zu Gönnen. Wenn ich den Impuls habe, eine zu rauchen, muss ich mir etwas anderes gönnen. Zusätzlich weiss ich, dass es mir viel besser geht, wenn ich wieder mehr Sport treibe und das macht mehr Spass, wenn man nicht aus dem letzten Loch pfeift.

Das Geld, was ich spare, werde ich für etwas ausgeben, was ich mir sonst nie gönnen würde. Ich werde mir etwas Gutes tun und mich damit loben, dass ich mein Ziel erreicht habe.

Bei dem Thema Morgenmensch werden hilft es bestimmt eine Routine zu haben. Wenn alles gut läuft, werde ich dies auch gleich mit dem Wunsch, mehr Sport zu treiben koppeln.

Wenn man manche schlechten Gewohnheiten ablegen will, dann geht es darum, dass man auf sich selbst achten muss und sich viel mehr auf seine eigenen Ziele fokussieren muss und nicht die Wünsche der anderen Menschen erfüllt.

Welche Gewohnheiten magst Du ablegen?

Alles Liebe.
Gaby

Folge Gabriele Lügger:

Sichtbarkeitscoach

Gabriele Lügger - Dein Sichtbarkeitscoach. Als Marketing Referent, Coach & Trainerin unterstütze ich Dich. Wir erarbeiten die passende Strategie zur Steigerung Deiner Sichtbarkeit im Internet für Dich. Wir arbeiten an Deiner Positionierung und wie Du es schaffst, dass Dich Deine Kunden finden.

2 Responses

  1. Gabi Golling
    | Antworten

    Danke für Deinen Beitrag zu meiner Blogparade.
    Und viel Erfolg, denn Du hast Dir ja so einiges noch vorgenommen! 🙂
    Herzliche Grüße, Gabi

    • Erfolgstraum
      | Antworten

      Hallo Gabi
      Danke schön für die tolle Blogparade. Ja hoffe das ich das schaffe.
      Liebe Gruesse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*