Glaubenssatz
» » Glaubenssätze für Dich

Glaubenssätze für Dich

eingetragen in: Mindset | 0

Glaubenssatz KW 42 2014

Ich bin im Frieden

Was meine ich damit?

Für mich heißt im Frieden zu sein, dass ich sowohl im Frieden mit mir selber bin als auch mit den Personen, die mir wichtig sind. Auch ich habe natürlich Eigenschaften, die ich nicht so sehr liebe an mir bzw. bei denen ich mich verbessern möchte, aber im Großen und Ganzen bin ich zufrieden so wie ich bin.

Falls es Personen in meinem Leben gab, mit denen ich nicht im Frieden war bzw. bin, gibt es für mich eine wichtige Sache, um seinen eigenen Frieden wiederfinden zu können:

Ich verzeihe ihnen, dass sie mich verletzt haben und lasse das los.

Die schwierigste Lernaufgabe war für mich das Loslassen. In der Vergangenheit ist mir das wirklich schwer gefallen. Aber ich werde zum Glück immer besser darin.

Die folgende Affirmation kannst Du Dir gern herunterladen und als Desktophintergrund verwenden.

Glaubenssatz KW 42

Ich wünsche Dir viel Spaß damit.
Liebe Grüße
Gaby

Glaubenssatz KW 41 2014

Ich entscheide mich für Fülle in meinem Leben

Frei nach dem chinesischen Sprichwort:

Achte auf Deine Gedanken,
denn sie werden zu Worten.
Achte auf Deine Worte,
denn sie werden zu Handlungen.
Achte auf Deine Handlungen,
denn sie werden zu Gewohnheiten.
Achte auf Deine Gewohnheiten,
denn sie werden Dein Charakter.
Achte auf Deinen Charakter,
denn er wird Dein Schicksal.

kann ich durch meine Einstellung in Fülle leben. Seitdem ich darauf achte, die tollen Dinge in meinem Leben zu sehen und dankbar dafür zu sein, passieren mir oft ganz schöne Dinge, die ich jetzt auch zu schätzen weiß.

Denn frei nach dem Gesetz der Anziehung zieht Gleiches Gleiches an.

Ich finde es auch spannend, dass die 5 Personen, die Dir am nächsten sind, Deinen Charakter ausmachen. Aus dem Grund achte ich darauf mit wem ich meine Zeit verbringe. Mein Freund – mit dem ich viel Zeit verbringe – hat so viele phantastische Eigenschaften, die ja glücklicherweise auf mich abfärben und er liebt mich so wie ich bin.

Seitdem ich darauf achte, mag ich mich selbst wieder viel mehr, da die Menschen in meinem Umfeld meine positiven Eigenschaften verstärken.

Falls Dir das untere Bild gefällt, kannst Du Dir das gerne herunterladen und als Desktophintergrund auf Deinem PC speichern.
Glaubenssatz

Affirmation KW 40 2014:

Ich gönne mir Zeit für mich

Was meine ich damit?
Dazu musste ich erstmal herausfinden, was mich persönlich glücklich macht und was für mich meine Zeit ist:

  • Zeit mit meinem Freund und meinen Tieren verbringen
  • ein gutes Buch lesen
  • Zeit in der Natur verbringen
  • Sonne tanken
  • gemütlich einen Tee trinken
  • Zeit mit Freunden verbringen
  • schlafen
  • in die Sauna gehen

Wenn ich mir Zeit für mich gönne, dann mache ich die Dinge, die ich oben genannt habe, bewusst und geniesse sie in vollen Zügen. Mit diesen Dingen kann ich persönlich Kraft tanken.

Das wird nicht für jeden dasselbe sein – vielleicht habt Ihr ja auch solche Dinge, die Euch Kraft geben und die Euch glücklich machen. Vielleicht hast Du ja Lust, dies in die Kommentare zu schreiben. Das würde mich irrsinnig freuen.

Mir ist schon klar, dass viele – auch ich – oft das Gefühl haben, dass sie funktionieren müssen. Ich habe Verantwortung für meine Familie und meine Tiere und manchmal muss ich mir bewusst machen, dass ich es liebe, Zeit mit ihnen zu verbringen. Bewusst aussteigen aus diesem Pflichtgefühl hilft mir, diese Zeit wieder geniessen zu können. Auch weil mein Freund mir die Zeit schenkt, die ich für mich nehmen mag, da er weiß, dass mich das glücklich und zufrieden macht und er dann auch wieder mehr von mir hat.

Wenn Du Dich daran erinnern magst, kannst Du Dir gerne das Bild herunterladen und auf Deinen Desktop laden als Hintergrundbild.

Affirmation

Irgendwann kommt der Tag, an dem jemand in Dein Leben kommt und Dich so fest drückt, dass all die Verletzungen aus der Vergangenheit sich in Nichts auflösen.

Genau das habe ich vor 2 Jahren im Sommer erlebt. Da kam mein Freund in mein Leben und hat einfach durch seine Art und Weise all meine Verletzungen in Nichts aufgelöst und mich genau so geliebt wie ich bin. Das ist ein sehr erlösendes Gefühl, wenn man so sein kann wie man ist, ohne sich Gedanken machen zu müssen, was der Andere denkt.

In der Vergangenheit habe ich nicht wirklich Glück mit Männern gehabt. Das war so schlimm, dass Freunde von mir gesagt haben, ich könnte doch mal ein Buch schreiben, die Geschichten sind so skurril, dass viele denken, dass das nicht in der Realität passieren kann.

Wieso hat sich das geändert?

Anfang des Jahres – bevor ich mein Gegenstück kennengelernt habe – habe ich lauter Dinge gemacht, die mir gut getan haben:

  • Bin jeden Abend mit meinem Hund joggen gewesen,
  • habe abends Bücher gelesen,
  • habe mich gesund und frisch ernährt und
  • bin früh ins Bett gegangen.

Ich habe mich einfach selbst sehr lieb behandelt.

Und frei nach dem Gesetz der Anziehung habe ich dann jemanden in mein Leben gezogen, der mich genauso lieb behandelt wie ich mich.

Affirmation KW 38 2014

Gerne kannst Du Dir das Foto downloaden und als Desktophintergrundbild nutzen.

Positiv denken KW 37 2014

Ich lebe und schätze die Natur und schöpfe Kraft aus ihr

Wie setze ich dies um?

  • ich tanke Sonne an der frischen Luft
  • das Meer ist für mich eine reine Quelle von Kraft und Energie
  • der Wald bringt mich zur Ruhe
  • tief durchatmen in der freien Natur
  • Vogelgezwitscher geniesse ich
  • ich achte darauf, respektvoll und liebevoll mit meinen Tieren umzugehen
  • dadurch dass ich möglichst wenig Fleisch esse
  • indem ich beim Kauf von Kosmetik- und Hygieneartikeln darauf achte, für welche Artikel Tierversuche gemacht werden

Siehst Du das auch so, dass Du viel Kraft aus der Natur erhälst? Über einen Kommentar von Dir freue ich mich.

Falls Du diesen Glaubenssatz verinnerlichen magst, kannst Du Dir gerne das Bild herunterladen und als Desktophintergrund nutzen.

Positiv denken KW 37

Positive Gedanken:

Jeder Atemzug gibt mir neue Energie

Was meine ich damit?

  • der Mensch lebt nur, wenn er atmen kann
  • Atmen bringt Sauerstoff ins Blut und
  • es kontrolliert die Lebensenergie

 

Worauf muss ich achten, um richtig zu atmen?

  • wichtig ist, das Ausatmen beim Atmen zu kontrollieren, d.h. bewusst möglichst viel Luft auszuatmen

 

Warum ist es wichtig, das Ausatmen zu kontrollieren

  • je mehr wir ausatmen, desto mehr können wir auch wieder einatmen
  • bewusstes Atmen steuert die Körperhaltung, da man automatisch seinem Zwerchfell Platz gibt, indem man die Schultern zurück nimmt.
  • richtiges Atmen kann Schmerzen lindern und
  • Verdauungsstörungen beheben
  • es kann entspannen
  • es hilft, schwierige Situationen zu meistern, indem man sich besser fokussiert

 

Wenn Du Dir die Affirmation

Affirmation

zu Herzen nimmst, tust Du sowohl etwas für Deine Gesundheit als auch für Deine Zufriedenheit.

Falls Du diesen Glaubenssatz toll findest, kannst Du Dir gern das Bild herunterladen und als Desktopbild verwenden.

Ich kämpfe für meine Ziele

Dabei versuche ich persönlich immer so zu sein, dass Andere nicht verletzt werden – leider passiert es mir manchmal aufgrund meines schnellen Mundwerkes, dass ich zuerst rede und dann denke und daraus resultiert, dass ich schon einmal Menschen verletze.

Wie kämpfe ich für meine Ziele:
– ich versuche immer die andere Person so zu behandeln wie ich selber behandelt werden möchte.

– gerne arbeite ich auch mit Affirmationen, die ich jeden Sonntag hier auf diesem Blog poste. Die Affirmation, die mich am meisten anspricht, benutze ich als Desktophintergrund.

Wenn Du diese Idee gut findest, kannst Du gern auch meine Bilder für Deinen Desktophintergrund nutzen. Heute ist es folgendes Bild:
Für Ziele kämpfen

Über ein like auf Facebook als kleines Dankeschön freue ich mich riesig.

– mir ist bewusst, dass ich für mich meine Ziele priorisiere. Es soll für mich eine gute Mischung aus Privatleben und Geschäft sein. Mir bringt es nichts, wenn ich mich nur auf meinen Beruf und Geld verdienen konzentriere und in ein paar Jahren vor einem privaten Disaster stehe.

– Meine Ziele breche ich in aktionsfähige Teilziele herunter, so dass diese Teilziele in höchstens 30 Minuten umsetzbar sein sollen.

Wie kämpfst Du für Deine Ziele?

Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu erreichen, verliert am Ende beides.Freiheit für die Sicherheit aufgeben:

Mich interessiert es brennend, wie Ihr die Situation seht.

Ich persönlich arbeite gern – mir fehlt manchmal nur die Zeit, die Dinge für die ich mich interessiere, auch ausleben zu können. Diese Möglichkeit wünsche ich mir.

Oft bin ich so von meinem Job gefangen, dass ich das Leben komplett vergesse. Es gibt Tage, da sehe ich nur das Bett und das Büro. Das kann das Leben aber doch nicht sein, oder? Deshalb habe ich mir Gedanken darüber gemacht, was ich brauchen würde, um mich frei zu fühlen:
– sagen zu können, was man möchte
– gelebte Demokratie
– gesund zu sein
– sich mit Freunden treffen können
– tolle Reisen zu erleben
– Reiten und Radfahren, da der Wind so schön um die Nase weht
– Zeit für mich und meinen Freund zu haben
– Spass zu haben
– seine Meinung frei äußern zu können
– mobil zu sein
– die Natur ist für mich auch Freiheit
– Vögeln beim Fliegen zuzuschauen

Lebt Ihr das Leben nach dem Motto:

Arbeiten, um zu leben

oder andersherum?
Was ist Freiheit für Euch?

Entspannung pur

Um Kraft zu tanken, brauche ich regelmäßige Entspannung. Auch wenn ich gern kreativ bin und an meinem Blog arbeite. Die Dreifachbelastung mit meinem Vollzeitjob, als Networkmarketer und Blogger erfordert auch, dass ich mal abschalten kann.

Am Besten gelingt es mir persönlich bei meinen Tieren bzw. wenn ich auf meinem Pferd sitze. Auch in der Sauna oder bei einer Massage kann ich persönlich toll entspannen. Wenn mein Freund und ich reisen, liebe ich es Urlaub am Wasser zu machen. Auf mich wirkt Wasser total ruhig und da kann ich toll Kraft tanken. An der Nordsee ist es schön, sich in einen Strandkorb zu setzen und dem Meer zu lauschen und den Möwen. Das ist Entspannung pur für mich.

Wenn ich mir beim Landen während eines Fluges Stress aussetze, habe ich gelernt, dass es mir persönlich am besten gelingt, ruhig zu bleiben, indem ich mich auf eine tiefe und gleichmäßige Atmung konzentriere.

1x im Jahr machen mein Freund und ich eine Reise mit der Krankenkasse. Das ist ein günstiges Entspannungswochenende. Dort habe ich auch Feldenkrais ausprobiert. Das war super. Entspannung pur.

Entspannung pur

Viele können auch super entspannen, wenn Sie:
– Qi-Gong
– Yoga
– Autogenes Training
– Fußreflexzonenmassage
– Mediation oder
– Pilates
machen.

Wie entspannst Du?

Wunschleben kreieren:

Was mache ich, um mein Wunschleben zu kreieren?

1. Ich schreibe mir auf, welche Ziele ich habe. Ich persönlich komme am Besten damit klar, wenn ich mir 12 Ziele aufschreibe, die ich mir im Jahr erfüllen möchte. Das ist pro Monat ein Ziel.
Viele Ziele sind schon gesetzt – wie zum Beispiel:
– 2x bloggen pro Woche auf Erfolgstraum.de
– mind. 1x bloggen pro Monat auf Spassbremsen.com
– mich um meine Networkmarketingtätigkeit kümmern
– joggen wieder ankurbeln

2. Natürlich mache ich mir auch Gedanken, was ich erleben möchte. Was macht mein Leben lebenswert. Für mich ist es eine gute Mischung aus Freunde und Familie treffen, jeden Tag etwas für mein Nebengewerbe machen und mir persönlich etwas Gutes tun.

Wunschleben kreieren

3. Was würde ich machen, wenn ich nur noch einen Tag zu Leben hätte?:
Ich würde schön in Ruhe aufstehen und mit meinem Freund schön ausgiebig frühstücken. Dann wünsche ich mir einen Strandspaziergang in der Sonne mit meinem Freund und meinem Hund. Würde gern noch einen Strandritt machen mit meinem Pferd. Dann würde ich den Menschen, die ich lieb habe, genau dies auch sagen und ihnen wünschen, dass sie glücklich sind. Ein paar tolle Fotos würde ich gern mit meinem Freund machen und abends ein tolles Candle – Light Dinner mit meinem Freund.

Also gar nichts außergewöhnliches. Mir persönlich sind meine Lieben das Wichtigste.

Wie geht es Dir? Was ist Dir wichtig?

Sichtweise ändern:

Heute ist einer dieser Tage, an denen ich oft daran gedacht habe, dass es gut ist, seine Sichtweise zu ändern. Damit meine ich unterschiedliche Arten, die Sichtweise zu ändern:

      1. Sich in andere reinfühlen können:

 

    damit meine ich nicht, einfach davon auszugehen, dass das Gegenüber genau dieselben Vorlieben und Wünsche hat wie ich selber, sondern dass ich der Person, die mir gegenüber sitzt, genau zuhöre und die Wünsche der Person respektiere.

Sichtweise ändern

    2. wirklich mal die Sichtweise auf die Dinge rein visuell zu ändern, indem ich mich ins Gras lege und mir die Bäume von unten anschaue, Baumstämme genauer anschauen oder auch einfach mal den Weg zurück zu laufen – ich bemerke da oft, dass es ganz anders aussieht.
      3. Kennst Du das? Du ärgerst Dich über die Reaktion einer anderen Person? Oft habe ich mich schon gefragt, warum ich mich so ärger. Das ist der Punkt an dem ich in der Lage bin, die Sichtweise zu ändern. Oft ändert sich auch die Sicht auf die Dinge, wenn ich in der Lage war, mit der anderen Person ein Gespräch zu führen, was das in mir auslöst.

 

      Wenn dies nicht der Fall ist, kann ich nur meine Art damit umzugehen ändern. Oft hilft es schon, wenn ich mir vornehme, mich nicht mehr ärgern zu lassen, weil das meine ganze Energie auffrisst und ich dann so sehr damit beschäftigt bin, mich zu ärgern, dass ich mich nicht mehr auf meine Ziele konzentriere.

 

      Probier es aus und über Deine Erfahrungen in den Kommentaren freue ich mich.

 

      Liebe Grüsse

 

    Gaby

 

Folge Gabriele Lügger:

Sichtbarkeitscoach

Gabriele Lügger - Dein Sichtbarkeitscoach. Als Marketing Referent, Coach & Trainerin unterstütze ich Dich. Wir erarbeiten die passende Strategie zur Steigerung Deiner Sichtbarkeit im Internet für Dich. Wir arbeiten an Deiner Positionierung und wie Du es schaffst, dass Dich Deine Kunden finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*