Glück

Glück zulassen

Ab heute lasse ich Glück zu.

Hierzu habe ich erstmal lernen müssen, dass ich gut bin, genauso wie ich bin. Auch wenn mir manchmal Dinge rausrutschen, die ich nicht so meine oder ich die Dinge, die ich mir vorgenommen habe, nicht zu 100% umgesetzt bekomme, da ich mir oft viel zu viel vornehme für die Zeit, die mir zur Verfügung bleibt.

Für mich musste ich lernen, dass zu meinem Glück auch Entspannung und Erholung gehört und nicht nur Ziele setzen und mich dann total überfordert fühlen, weil ich viel zu viel in sehr kurzer Zeit erreichen möchte und mich damit selbst unter Druck setze.

Auch die kleinen Dinge werde ich ab heute geniessen und wahrnehmen. Oft bin ich auch der Ansicht, dass die Dinge, die ich kann, jeder kann. Und immer häufiger habe ich gemerkt, dass dem nicht so ist.

Zum Beispiel fallen mir viele Dinge im Zusammenhang mit dem Blog im Vergleich zu vielen Anderen sehr leicht. Das überrascht mich immer wieder. Aber ich habe in den letzten 12 Monaten gelernt, das anzunehmen und meine Fähigkeiten nicht mehr unter Wert zu verkaufen.

Glück ist auch, Anderen etwas Gutes tun wie zum Beispiel Spenden. Mir hat das wirklich sehr gut getan. Und was wirklich spannend war, dass kurz nach meiner Spende ganz viele tolle Dinge passiert sind.

Glück Zulassen

Liebe Grüsse
Gaby

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert