» » Newsletter – Wieso Du Newsletter regelmäßig schreiben solltest!

Newsletter – Wieso Du Newsletter regelmäßig schreiben solltest!

eingetragen in: Podcast, Selbstständigkeit | 0

Newsletter sind ein Muß für jedes Online Business

 

Was ist ein Newsletter?

Newsletter sind eine moderne Form der Kundenzeitschrift. Heutzutage sind dies hauptsächlich elektronische Informationen, die erst versandt werden dürfen, wenn der Kunde diese bestellt. Manche sind sogar auch kostenpflichtig.

Der Newsletter dient dazu, einen regelmäßigen Kontakt zu den Abonnenten sicher zu stellen. So kann gewährleistet werden, dass die Kunden einen nicht aus den Augen verlieren und immer aktuelle Neuigkeiten erhalten. Ziel ist es, dass die Leser sich auf Deine regelmäßige Information bereits freuen und es auffällt, falls Du Deinen regelmäßigen Versandtermin ausnahmsweise nicht einhältst.

 

Warum Newsletter Marketing so wichtig ist

Hast Du Dich schon einmal gefragt, warum es für Dein Business so wichtig ist, dass Du Dir eine E-Mail – Liste aufbaust? Das heißt, dass Du die E-Mail Adresse von Leuten hast, die sich für Deine Inhalte interessieren. Du hörst von jedem Online Marketing Guru:

Das Wichtigste ist es, dass Du Deine E-Mail Liste jeden Tag aufbaust.

Das ist auf jeden Fall genau richtig, denn über Deine E-Mail Liste kannst Du Deine potentiellen Kunden so oft kontaktieren, wie Du es für richtig hältst.

 

Bitte achte aber natürlich auch darauf, dass es nicht zu viel wird. 1-2 Mal pro Woche einen Newsletter verschicken ist absolut im Rahmen. Aber Dir sollte klar sein, dass heutzutage jeder sowieso eine Flut an neuen E-Mails pro Tag erhält. Deshalb solltest Du Dir bei jedem Newsletter, den Du rausschickst, die Frage stellen: „Was hat der Leser davon?“

 

Nutzen Deiner E-Mail Liste

Welchen möglichen Nutzen kann Dein Newsletter für Deine Leser haben:

  • Hinweis auf einen neuen Beitrag:
    Du kannst Deinen Leser darauf hinweisen, dass Du einen neuen Beitrag veröffentlicht hast. Hier ist es sehr gut, wenn Du einen kleinen Teaser für Deinen Beitrag schreibst und dann einen Link auf Deinen Artikel mit in Deinen Newsletter einfügst.
  • Promotion machen:
    Du kannst ihn für Deine eigene Promotion nutzen. Jederzeit kannst Du Deine Produkte und / oder Dienstleistungen bewerben. Sicherlich kannst Du auch von anderen Leuten die Produkte anpreisen und dadurch Affiliateprovision erhalten.
  • Geheiminformationen:
    Diese Informationen erhalten nur die Leser Deines Newsletters. Das kann auch dazu dienen, Deine E-Mail-Liste zu vergrößern. Da sie diese Informationen nur dort erhalten.
  • Neuigkeiten verkünden:
    Es besteht auch die Möglichkeit, dass Du Deine Leser auf dem Laufenden hältst. Zum Beispiel woran Du gerade arbeitest.
  • Umfragen:
    Damit Du weißt, wie Du Deinen Lesern weiter helfen kannst, macht es sehr viel Sinn, auch Umfragen in Deinem Newsletter einzustreuen. Dann haben Deine Leser immer das Gefühl, dass sie auf sich abgestimmte Produkte und Informationen bekommen.

 

Newsletter: Was ist zu beachten?

  • Es ist in Deutschland ganz wichtig, dass Du Newsletter in Deutschland nur verschicken darfst, wenn der Leser zweimal zugestimmt hat. Das ist ein sogenannter Double Opt-In Prozess. Das heißt, der Leser meldet sich an und bestätigt dann noch einmal seine E-Mail Adresse.
  • Die Inhalte, die der Newsletter enthält, muss von Dir sein – auch die Bilder bzw. Du musst die Rechte an den Inhalten haben. Copyrightsverletzungen sind auch in Newslettern nicht erlaubt.
  • Auch die Newsletter müssen ein Impressum beinhalten.
  • In jedem Newsletter muss der Leser die Möglichkeit haben, diesen auch wieder abbestellen zu können.
  • Bei kostenpflichtigen Newslettern ist der Preis klar zu deklarieren.

Natürlich bin ich kein Rechtsanwalt und kann Dir hier nur die wichtigsten Punkte, die Du berücksichtigen musst, nennen.Weitere Informationen findest Du auch in dem Artikel von e-recht24. Deshalb ist es sinnvoll, einen professionellen Newsletteranbieter zu nutzen.

 

Welches Programm für Newsletter nutzen

Zu Beginn habe ich Mailchimp genutzt. Das ist ein sehr kostengünstiges Tool. Leider kannst Du hier nicht so gut taggen. Das heißt, Du kannst nicht so gut festlegen, welche Aktionen der Newsletterabonnent gemacht hat. Zu Beginn solltest Du Dir genau Gedanken machen, was Dir wichtig ist bei Deinem Newsletter System. Denn wenn Du auf ein anderes System umsteigst, besteht die Möglichkeit, dass Du Abonnenten verlierst.

Trotzdem bin ich auf Klick-Tipp umgestiegen. Dieses Tool ist zu Beginn zwar etwas teurer, aber das egalisiert sich mit der Anzahl der Abonnenten. Ein weiterer Vorteil ist, dass Du Deine Leser optimal mit Deinen Newslettern versorgen kannst und zwar abhängig davon, welche Aktion sie durchgeführt haben. Um diese Einstellung korrekt zu machen, hat Klick-Tipp phantastische Schritt für Schritt Anleitungen auf deutsch für die Nutzung des Tools.

Natürlich gibt es auch weitere Newsletteranbieter. Aber mit Klick-Tipp bist Du auf jeden Fall auf dem deutschen Markt rechtlich abgesichert.

 

Wann ist ein Newsletter erfolgreich?

Ein  Newsletter ist für mich erfolgreich, wenn Du mit dem Newsletter genau das erreichst, was Du erreichen möchtest. Du kannst auch an der Öffnungsrate Deiner Newsletter erkennen, ob Du einen hohen Nutzen für Deine Leser bietest. Denn je höher die Öffnungsrate ist, desto wichtiger ist es für die Leser, dass sie Deine Information erhalten.

Bei Klick-Tipp besteht die Möglichkeit auch Smart – Tags zu vergeben. Dann kannst Du genau verfolgen, welcher Link von Deinen Lesern geklickt wurde. Das hilft Dir dabei, Deine Newslettertexte zu optimieren und zu messen, ob Deine Leser genau das getan haben, was Du von ihnen möchtest.

 

Wann solltest Du Newsletter versenden?

Da kann ich mal wieder nur sagen: „Es kommt darauf an.“ Hast Du eine Information, die für Deine Leser nützlich sein kann? Spätestens nach 14 Tagen solltest Du auf jeden Fall wieder einen Newsletter versenden – sonst wirst Du ja vergessen.

Wenn Du Dich jetzt fragst, an welchem Wochentag Du am Besten Newsletter verschickst. Auch hier kann ich Dir nur raten, dies zu testen. Denn nur dann findest Du heraus, an welchem Tag die Öffnungs- und Klickrate Deines Newsletters optimal ist.

 

Wieso ist Testen so wichtig?

Die Öffnungsrate Deiner Newsletter kann unterschiedlich sein. Oft hängt es von einem gelungenen Betrefftext ab, ob die E-Mail geöffnet wird oder eben nicht. Wenn Deine Mail geöffnet wird, dann hast Du den wichtigsten Schritt getan. Denn nur offene Mails können gelesen werden! Dies kannst Du am Besten erreichen, indem Du Deine Betreffzeile testest. Viele Tools stellen genau diese Möglichkeit zur Verfügung. Falls dies nicht in der kostengünstigen Variante zur Verfügung gestellt wird, ist es sehr empfehlenswert, etwas Geld für diese Möglichkeit auszugeben.


Meine Empfehlungen für Dich:

Klick-Tipp

Folge meinem Blog auf Bloglovin


Möchtest Du Dir die Tipps lieber anhören?
Dann klick entweder auf den play button unten oder lade Dir meinen Podcast auf ITunes oder Android herunter.


Diese Artikel können Dich interessieren:

  1. Hörbuchtipps für Dich
  2. Diese Online Tools empfehle ich Dir
  3. Willst Du Dein eigenes Online Business starten?

Verfolgen Gabriele Lügger:

Sichtbarkeitscoach

Gabriele Lügger - Dein Sichtbarkeitscoach. Als Marketing Referent, Coach & Trainerin unterstütze ich Dich. Wir erarbeiten die passende Strategie zur Steigerung Deiner Sichtbarkeit im Internet für Dich. Wir arbeiten an Deiner Positionierung und wie Du es schaffst, dass Dich Deine Kunden finden.

Bitte hinterlasse eine Antwort

*