Online Business
» » Was ich an meinem Online Business liebe

Was ich an meinem Online Business liebe

eingetragen in: Selbstständigkeit | 4

Mein Weg zu einem erfolgreichen Online Business:

Die ersten beschwerlichen Schritte in meine Selbstständigkeit:

Mein eigenes Online Business habe ich bereits Anfang 2014 gestartet. Mir war schon lange klar, dass ich mich unbedingt selbstständig machen wollte. Deshalb bin ich auch parallel zu dem Online Business zuerst einmal in die Schiene Network Marketing gerutscht. Fast ein Jahr lang habe ich versucht, all die Dinge unter einen Hut zu bringen. Nicht nur meinen Vollzeitjob, den ich damals hatte, sondern auch meine zwei Blogs, die ich Anfang des Jahres wie gesagt ins Leben gerufen habe.

  1. https://spassbremsen.com und
  2. diesen hier (früher hieß dieser Blog noch Erfolgstraum)

Ich wollte es zu 100%. Mein großes Ziel war, dass ich von meiner Selbstständigkeit leben kann. Und auch wenn ich nichts Anderes mehr mache als zu Arbeiten. Ich wollte es einfach so dringend.

Eine wichtige Entscheidung musste her:

Ende des Jahres musste ich mir dann aber eingestehen, dass es so nicht weitergeht. Ich habe zwar drei Dinge gemacht, aber irgendwie keins so richtig.

  1. Angestellte sein
  2. Network Marketing machen und
  3. Blogger sein

Mein ganzes Leben war einfach nur noch purer Streß und ich bin bei keinem meiner zwei selbstständigen Online Business' so richtig weitergekommen. Auch nach einem 10-12 Stunden Tag als Angestellte mit viel Verantwortung und vielen Reisen habe ich so oft ich nur irgend konnte, etwas für meine Selbstständigkeit getan.  Ich bin zu jeder Veranstaltung des Network Marketing Netzwerkes gefahren  und habe zusätzlich noch einige Konferenzen besucht, um Leute kennen zu lernen. Morgens bin ich früh aufgestanden, damit ich noch Zeit habe, Blogartikel zu schreiben. Irgendwie habe ich mich irrsinnig im Kreis gedreht, war immer total gestreßt und trotzdem war ich weder in dem einen noch in dem Anderen so richtig erfolgreich.

Deshalb habe ich Ende des Jahres die Entscheidung getroffen, mich auf das, was MIR Spaß bringt, zu konzentrieren. Und das war das Bloggen. Denn dort konnte ich selbst bestimmen, wie ich es mache, was ich mache, wo ich es mache und wann ich die Dinge umsetze.

Kennst Du das Gefühl, wenn Du Deinen Weg gehst? Auf Deine innere Stimme hörst und als erstes einmal, Dich selbst glücklich machen willst?

Genau das habe ich damit gemacht und seitdem passieren in meinem Leben Dinge, das ich weiß, ich bin auf dem richtigen Weg.

Online Business

 

Was ich an meiner Selbstständigkeit so liebe:

Einfach das, was ich tue:

Mit meinem Online Business mache ich genau das, was ich liebe. Meine Kreativität kann ich darin voll ausleben und ich liebe es, Anderen etwas beizubringen. Und genau aus dem Grunde habe ich die Sichtbarkeitsakademie gegründet. Und ich blogge weiterhin auf dem Blog: Spassbremsen und gebe dort Tipps zum Thema Reisen mit Hund. Zusätzlich gibt es dort ein Reiseportal, wo Du direkt Deine Reisen mit Hund buchen kannst. Ich liebe es zu fotografieren und vor meinem Rechner zu sitzen und zu recherchieren, Videos zu drehen und zu schreiben.

 

Pure Freiheit leben:

Jede Entscheidung, die getroffen werden will, treffe ich. Ich entscheide wie das Business läuft. Und falls es mal nicht so läuft, wie ich es mir vorstelle, dann liegt es einzig und allein an mir. Entweder sind meine Ideen nicht gut genug oder mein Marketing. Aber ich habe Alles in der Hand. Und bin nicht Anderen Menschen ausgesetzt, die über meinen Kopf hinweg Entscheidungen, die mich und mein Leben betreffen, treffen.

Mein Plan und wie der Tag aussieht, das bestimme ich. Natürlich habe ich auch Termine mit Kunden und schließe dort manchmal auch Kompromisse. Aber diese Kompromisse schliesse ich, weil ich es will. Und weil ich diese Kompromisse für mich und meinen Kunden mache. Und nicht, weil ein Chef das von mir so will und dies genau so erwartet.

Je länger ich Selbstständig bin, desto mehr merke ich, wie gut  mir das tut. Das ich bestimme, wie mein Leben aussieht. Damit meine ich auf gar keinen Fall, dass ich Nichts tue und einfach auf der faulen Haut liege. Denn das würde mich auch nicht glücklich machen. Nur ich entscheide zum großen Teil, was ich mache. Wenn es Dinge gibt, auf die ich gar keine Lust habe, überlege ich mir, ob ich diese nicht an jemand anderen vergeben kann, der das, was ich nicht mag, eben liebt. Denn meine Philosophie ist:

Das was Du liebst, das machst Du richtig gut!

Damit meine ich nicht, dass ich in meiner Komfortzone stecken bleiben will. Aber die Dinge, von denen Du weißt, dass sie Dich langweilen und unzufrieden mache, die lass einfach jemand Anderen machen.

 

Über mich hinaus wachsen:

Oft sind es genau die Dinge, die mich weitergebracht haben, vor denen ich den größten Respekt hatte. Angst davor zu versagen oder nicht gut genug zu sein. Und ja: Manchmal braucht man Schubser von Anderen, die an einen glauben, damit man es sich selbst zutraut.

Mein Traum war es schon seit längerer Zeit, Online Trainings zu geben, damit noch viel mehr Leute ihren Traum leben können. Und zwar nicht, indem ich  meinen Kunden vermittele, wie leicht Alles ist und das man in x Tagen y Geld machen kann, sondern einfach dadurch, dass es jeder schaffen kann, der fleissig ist und am Ball bleibt und das Wissen hat, um in Internet bekannt zu werden. Und genau aus diesem Traum ist die Sichtbarkeitsakademie entstanden, meine Online Akademie. Dort möchte ich Online Entrepreneure und die, die es werden wollen, dabei unterstützen, sichtbarer im Internet zu werden und so mehr Kunden für ihr Business zu finden.

Und genau, weil ich über mich hinaus gewachsen bin, habe ich meine Liebe zu den Online Trainings gefunden. Das macht mir so wahnsinnig viel Spaß.

 

Leute, die mich supporten:

Mein Freund hat immer an mich geglaubt und seht voll und ganz hinter mir.

An dieser Stelle möchte ich mich auch bei meinem kleinen Bruder bedanken. Der bei der Idee, dass ich mich selbstständig mache, immer an mich geglaubt hat und mich in vielen Ideen unterstützt und für mich da ist. Als kleines Dankeschön an Ihn zeige ich Dir seinen Traum. Er ist dabei, Leuten die Möglichkeit zu geben, einmal über Köln zu fliegen. Falls Du auch genau darauf Lust hast, schau doch einfach mal auf der Seite: https://deinrundflug.com vorbei. Denn dort erfüllt sich mein Bruder einen großen Traum.

Mein Bruder ist auch Schuld daran, dass ich es mir zutraue. Denn er hat immer an mich geglaubt. Gerade zu der Zeit als ich meinen Vollzeitjob kündigen wollte. Er war derjenige, der gesagt hat, wenn es einer schafft, dann bist Du das. Das hat mir einfach richtig gut getan. Und deshalb noch einmal ein riesiges Dankeschön.

Meine Mastermindkollegen, die immer sehr hilfsbereit sind und ein offenes Ohr haben. Genauso wie meine Freunde und meine Familie.

 

Netzwerken:

In den letzten Jahren habe ich schon so viele interessante Menschen kennen gelernt. Sei es in Facebookgruppen, auf anderen Social Media Kanälen als auch in der realen Welt. Es macht wahnsinnig viel Freude, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen.

 

Immer etwas Neues dazu lernen:

Ich liebe es, immer etwas Neues zu lernen. Nicht stehen zu bleiben und neugierig zu sein. Und da ist ein Online Business genau das Richtige. Die Technik hier verändert sich so wahnsinnig schnell, dass es eine Pflicht ist, neugierig zu bleiben – zumindestens wenn man erfolgreich sein will.

 

Meinen Arbeitsplatz:

Es ist super, dass ich überall arbeiten kann, wo ich arbeiten möchte. Auch wenn ich hauptsächlich meine Arbeitszeit im Winter in meiner Wohnung verbringe. Es ist schon großartig, da ich meinen Hund immer bei mir habe.

Kein Chef, der ständig reinplatzt und irgendetwas von einem möchte. Das ist einfach großartig.

 

Meine Kunden:

Und natürlich last but definitely not least: Meine Kunden. Meine Kunden sind einfach so großartig. Wissbegierig und wollen unbedingt weiterkommen, so dass es richtig viel Spaß macht, mit ihnen zu arbeiten.

 

Danke schön an die Blogger des Stammtisches Rhein Neckar Blogger und Andrea Marquetant zu dem tollen Thema: 

 


Artikelempfehlungen für Dich:

  1. Kundenavatar – So definierst Du Deinen Idealkunden!
  2. Willst Du Dein eigenes Online Business starten?
  3. Welche Tools brauchst Du für Dein Online Business?

Folge Gabriele Lügger:

Sichtbarkeitscoach

Gabriele Lügger - Dein Sichtbarkeitscoach. Als Marketing Referent, Coach & Trainerin unterstütze ich Dich. Wir erarbeiten die passende Strategie zur Steigerung Deiner Sichtbarkeit im Internet für Dich. Wir arbeiten an Deiner Positionierung und wie Du es schaffst, dass Dich Deine Kunden finden.

4 Antworten

  1. Lasst die Stimmen anderer nicht Eure eigene Stimme ersticken. Folgt Eurem Herzen und Eurer Intuition – sie wissen bereits, was Ihr wirklich wollt (Steve Jobs).

    Da hat ein kluger Mann gesprochen und eine kluge Frau hat gehandelt. Well done, Gabriele!

    Alles Gute weiterhin für Dich und Dein Business!
    Marion

    • Gabriele Lügger
      | Antworten

      Hallo Marion,
      Danke schön für Deinen lieben Kommentar.
      Bin etwas sprachlos und freue mich wahnsinnig über Deine aufmunternden Worte.
      Gabriele

  2. Conny
    | Antworten

    Liebe Gabriele,
    es ist immer schön, jemanden zu treffen, der für sein Thema brennt. Ich freue mich schon auf viele weitere Begegnungen beim Stammtisch.
    Herzlichst, Conny

    • Gabriele Lügger
      | Antworten

      Hallo Conny,
      das ist super lieb. Und schön, dass Du das so siehst. Ja, freue mich auch auf weitere Stammtische. Jetzt kommt ja aber bald under kleiner Ausflug.
      Liebe Grüße
      Gabriele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*