Sparen
» » Sparen – 3 Tipps für den Umgang mit Geld

Sparen – 3 Tipps für den Umgang mit Geld

eingetragen in: Mindset | 2

Sparen

In den letzten Jahren habe ich es geschafft, meinen Umgang mit Geld so zu verändern, dass ich jeden Monat fast ein Drittel meines Geldes sparen kann. Jetzt möchte ich Dir meine 3 wichtigsten Tipps weitergeben.

  1. Über 2 Jahre habe ich all meine Sparen gecheckt. Jede Buchung auf meinen Konten habe ich mittels einer .csv Datei in eine Excel Datei übernommen. Diese habe ich dann in Kategorien sortiert.  Um einen ersten Überblick zu bekommen, habe ich als erstes eine Pivottabelle erstellt (links werden alle Kategorien gezeigt und oben werden die Monate ausgewählt.) Durch diese Aufstellung habe ich erkennen können, in welchen Bereichen ich vielleicht zu viel Geld ausgebe.Folgende Kategorien habe ich verwendet.
    • Miete / Kaufpreis der Wohnung
    • Nahrungsmittel
    • Hygiene
    • Versicherungen
    • Tanken
    • Weiterbildung
    • Tiere

    In meinem Fall war es hauptsächlich in der Kategorie Versicherung, in dem ich Einsparpotentiale gesehen und umgesetzt habe. Diese Einsparungen haben mir gar nicht weh getan, da ich bei der Umstellung darauf geachtet habe, dass ich mindestens die gleiche Leistung für weniger Geld erhalten habe.

  2. Im Bereich Nahrung habe ich in den letzten Monaten viel Geld dadurch gespart, dass ich mit meinem Freund einmal pro Woche eine Einkaufsliste mache und dann für die komplette Woche meine Nahrung einkaufe. Dadurch gehe ich viel seltener Essen und kann dadurch Geld sparen.
  3. In einem Blogartikel habe ich schon über meinen Weg zum Minimalismus erzählt. Auch dies hilft mir definitiv,  mich auf die wichtigen Dinge zu fokussieren. Seitdem ich so viel aussortiert habe, achte ich viel mehr darauf, ob mich die Dinge langfristig glücklich machen – oder ob es doch nur ein Strohfeuer sein wird. Mich hat es erschreckt für wieviel Schrott ich eine Menge Geld ausgegeben habe. Das dient auf jeden Fall dazu, Geld sparen zu können, was man für tolle Erlebnisse ausgeben kann.

 

So kannst Du Dir ein Vermögen aufbauen:

Immer wieder gibt der Mensch Geld aus, das er nicht hat, für Dinge, die er nicht braucht, um damit Leuten zu imponieren, die er nicht mag. (Danny Kaye)

Vermögen aufbauen: Wie hast Du mehr Geld im Monat zur Verfügung

Es gibt zwei Arten:
1. Ausgaben reduzieren oder
2. Einnahmen erhöhen.

Fangen wir mit dem leichteren von Beidem an:

Ausgaben reduzieren:

  1. Zuerst habe ich meine Ausgaben jeden Monat gecheckt und eine Übersicht erstellt, für was ich Geld ausgegeben habe.
  2. Im nächsten Schritt habe ich geprüft, ob ich Möglichkeiten sehe, meine Ausgaben in einigen Bereichen zu reduzieren – am Besten, ohne dass ich mich dadurch beeinträchtigt fühle.
  3. Bei neuen Käufen stelle ich mir die Frage, ob ich die Dinge wirklich benötige. Meistens schlafe ich eine Nacht darüber – und am nächsten Tag weiss ich dann sicher, ob mein Herz daran hängt, oder ob ich dieses Teil nicht so dringend brauche.

Aber auch dies kann helfen:

Einnahmen steigern:

Folgende Möglichkeiten hast Du:

  1. Gespräche mit Deinem Chef führen, dass Du eine Gehaltserhöhung bedient hast.
  2. Suche Dir einen Nebenjob, so dass Du zusätzlich Geld verdienen kannst.
  3. Manchmal hilft es auch, wenn Du Dir einen neuen Job suchst und für diesen Job ein besseres Gehalt verhandeln kannst.

Durch diese Dinge hast Du Deine Ausgaben und Einnahmen besser im Griff. Aber erst, wenn Deine Ausnahmen geringer sind als Deine Einnahmen hast Du die Möglichkeit, Vermögen aufzubauen.

Welche Arten für Vermögensaufbau existieren?

  • Aktien
  • Aktienfonds
  • Investmentfonds
  • Rentenfonds
  • Immobilienkauf

etc.

Am Besten lässt Du Dich durch einen sehr guten Finanzberater beraten, so dass Du die für Dich richtige Entscheidung triffst, um Vermögen aufzubauen.

Falls Du weitere Tips für den Vermögensaufbau hast, freue ich mich über Deine Tips in den Kommentaren.

Liebe Grüsse
Gaby

Folge Gabriele Lügger:

Sichtbarkeitscoach

Gabriele Lügger - Dein Sichtbarkeitscoach. Als Marketing Referent, Coach & Trainerin unterstütze ich Dich. Wir erarbeiten die passende Strategie zur Steigerung Deiner Sichtbarkeit im Internet für Dich. Wir arbeiten an Deiner Positionierung und wie Du es schaffst, dass Dich Deine Kunden finden.

2 Responses

  1. Christine
    | Antworten

    Hallo Gabriele,
    du hast recht: Das genaue Erfassen der Ausgaben ist der erste Schritt zum Sparen!
    Ich habe ebenfalls eine Tabelle angelegt. In dieser halte ich alle monatlichen Fixkosten fest. Viertel- oder halbjährliche Ausgaben auf einen Monat runtergerechnet.
    Das ergibt dann Summe X.
    Diese von den Einnahmen abgezogen – das ist dann der Betrag der mir monatlich zur Verfügung steht. Ein Teil davon wandert direkt aufs Sparbuch, ein anderer Teil bleibt als Puffer für Unvorhergesehenes auf dem Konto und den Rest hebe ich ab für Barausgaben.
    Man muss nur den Überblick haben, dann klappts auch mit dem Sparen.

    Liebe Grüße
    Christine

    • Erfolgstraum
      | Antworten

      Hallo Christine,
      mir hat es riesig geholfen, mal meine Kosten im Blick zu haben, um sie dann auch zu optimieren. Mich zu fragen, brauche ich das wirklich oder sind mir andere Dinge doch wichtiger.
      Liebe Grüsse
      Gaby

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*