» » Tipps, wie Du ein Webinar erstellst

Tipps, wie Du ein Webinar erstellst

eingetragen in: Bekanntheitsgrad, Podcast | 0

Möchtest Du ein Webinar durchführen?

Liebst Du es, Anderen zu zeigen wie sie etwas machen können? Findest Du es toll, Dein Wissen weiterzugeben? Weißt aber vielleicht noch nicht so richtig, wie Du das machen kannst, ohne direkt einen Seminarraum anmieten zu müssen und dadurch direkt Kosten zu haben. Dann ist ein Webinar, d.h. ein Online Seminar, genau das Richtige für Dich.

In diesem Beitrag zeige ich Dir jetzt, wie Du ein Webinar ausrichten kannst und welche Tools Dir dabei helfen.

Gründe, warum Du ein Webinar abhalten solltest

Du kannst Dich als Experte positionieren, da die Teilnehmer Dich mit diesem Thema verbinden. Da sie Dich schon einmal in dem Webinarraum erlebt haben, haben sie bereits Vertrauen zu Dir aufgebaut.Und es wird Dir viel leichter fallen, Dich und Deine Dienstleistung bzw. Produkt an die Teilnehmer zu verkaufen – falls das Dein Ziel ist.

Vor- und Nachteile vom Webinar

Vorteile

  • Du kannst weltweit Dein Thema verbreiten und potentielle Kunden erreichen.
  • Es werden geringe Kosten verursacht.
  • Über die Chatfunktion hast Du bei fast jeder Software Kontakt zu Deinen Teilnehmern.

Nachteile

  • Du hast keinen persönlichen Kontakt zu den Teilnehmern.
  • Es ist wichtig, dass Du mehrere Dinge gleichzeitig machen kannst, wenn Du mit der Chatfunktion arbeiten willst.
  • Ein Grundverständnis der Technik ist Voraussetzung.

Technik für Dein Webinar

Zur Durchführung des Online Seminars benötigst Du ein gutes Mikrofon und eine Kamera. Bei den meisten Laptops ist eine integrierte Kamera enthalten, so dass Du bereits eine funktionierende Kamera hast. Falls dies nicht der Fall ist, brauchst Du eine webfähige Kamera für Dein Online Seminar. Und Du brauchst die Software, um ein Webinar ausrichten zu können.

  • YouTube Hangout
  • Das ist ein kostenloser Anbieter. Du meldest Dich bei YouTube an und kannst sofort mit einem Hangout starten. Du siehst auf der Seite auch direkt die Kommentare. Dir muss jedoch bewusst sein, dass bei dieser Software die E-Mailfunktion leider nicht angeboten wird.

  • Webinarfly
  • Dies ist ein Plugin, das Du auf Deiner WordPressseite direkt installieren und einrichten kannst. Der große Vorteil ist, dass Du das Plugin mit einer Einmalzahlung erwirbst und kein monatliches Abo abschließt. Das war bei mir auch der Grund, warum ich mir Webinarfly* gekauft habe. Und ich bin sehr zufrieden damit. Der Support ist gut und die Anleitung ist so geschrieben, dass man sie sehr gut nachvollziehen kann.

  • Webinaris
  • Dies ist eine eigene Software, die Du dort direkt einrichtest. Webinaris* bietet ein monatliches Abo an.

    Wie verläuft ein Webinar

    Es kommt darauf an, welche Art Du durchführen möchtest. Was ist Dein Ziel von diesem Online Seminar? Willst Du einfach nur Wissen vermitteln, um zu zeigen, das Du auf dem Thema einen Expertenstatus hast? Oder möchtest Du durch das Seminar potentielle Kunden für Dein Produkt finden?

    Webinar Prozess

    Vorbereitungen für das Webinar treffen:

    • Webinarthema finden
      Am Besten ist ein Thema für das sich Deine Leser interessieren. Es ist wichtig, dass Du mit diesem Thema ein Problem Deiner Kunden löst für das sie bis jetzt noch keine Lösung hatten. So wirst Du Deine Leser begeistern und Dich als Experte positionieren.
    • Präsentation erstellen
      Für viele ist es einfacher, wenn sie eine Präsentation haben, an der sie sich lang hangeln können. Deshalb rate ich Dir, mache Dir Gedanken über die Struktur Deines Webinares und erstell für jeden Punkt mindestens eine Seite, so dass Du all Deine Informationen weitergibst und Nichts vor Aufregung vergisst.
    • Datum & Uhrzeit festlegen
      Am Besten checkst Du einen Kalender, wann Du Zeit für dieses Online-Seminar hast. Gut ist es auch, wenn Du bereits herausgefunden hast, wann Deine potentiellen Kunden wahrscheinlich online sind. Und Du solltest ruhig und konzentriert in diesen Termin gehen. Deshalb rate ich Dir, dass Du die Zeit vor und nach dem Webinar für Dich frei hältst, so dass Du Dich selbst sehr gut darauf vorbereiten kannst.

    Webinarsoftware aussuchen und testen:

    • Webinarsoftware aussuchen & einstellen
      Es gibt einige unterschiedliche Webinarsoftware, die Du nutzen kannst. Diese bietet Dir auch die Möglichkeit, dass Du zu dem Webinar automatisierte E-Mails versenden kannst. Bei einem einmaligen Live Seminar kannst Du natürlich auch einfach die Planungsfunktion Deines Newsletteranbieters nutzen. Bedenke aber, dass es vielleicht auch Sinn machen könnte, dass Du Dein Live Webinar aufnimmst und weiteren potentiellen Kunden automatisiert zur Verfügung stellst. Und da macht es auf jeden Fall Sinn, Deine E-Mails automatisiert in Abhänigkeit zu den Terminen des Seminars versenden zu können.
    • Webinarsoftware testen
      Damit Du Dich sicher mit Deiner Webinarsoftware fühlst, ist es auf jeden Fall gut, wenn Du ein Testwebinar durchführst mit ein paar Freunden, die Dir auch Kommentare und / oder Fragen stellen, so dass Du Dich auch mit dieser Funktion vertraut machen kannst. Falls Dich die Kommentare zu sehr ablenken, kannst Du bei den meisten Webinartools diese Funktion während des Seminars abstellen und z.B. für die letzten Minuten wieder frei schalten.
    • E-Mails für das Webinar schreiben
      Da Du das Seminar höchstwahrscheinlich erst in ein paar Tagen geplant hast, solltest Du die Teilnehmer auf das Seminar noch einmal hinweisen. Damit das Seminar nicht vergessen wird und möglichst viele teilnehmen. Die meisten Webinarausrichter schreiben 24 Std. vorher, 2 Std. vorher und dann noch einmal 15 Minuten vor dem Start des Webinars die Teilnehmer noch einmal an. So wird das Seminar nicht vergessen.

    Webinar promoten und bewerben

    • Potentielle Teilnehmer einladen
      Es ist sehr wichtig, dass Du nicht vergisst auf Dein Webinar aufmerksam zu machen. Und potentielle Teilnehmer zu dem Seminar einzuladen. Du kannst entweder Deine Newsletter Abonnenten, Deine Facebookfreunde oder Follower auf allen anderen Social Media zu diesem Webinar einladen. Sinnvoll ist es auch, wenn Du Deine Bekannten bittest, die Information über das Seminar an ihre Freunde weiterzugeben.
    • Werbung schalten
      Wenn Du neue Kunden generieren möchtest, ist ein Webinar ein sehr guter Weg. Es ist toll, wenn Du für das Webinar auf Facebook ein Event anlegst und dieses auf Facebook bewirbst. Damit kannst Du Deine Werbungskosten sehr gering halten. Natürlich kannst Du auch Google Adwords, Instagram- oder YouTube Ads etc. nutzen, um für Dich und Dein Webinar Werbung zu schalten.
    • Teilnehmer auf das Webinar hinweisen (per E-Mail)
      Wie gesagt kannst Du bei vielen Webinartools die Teilnehmer mit automatisierten E-Mails auf den Start des Seminars hinweisen. Und zwar abhängig von der Zeit, wann es stattfinden soll.

    Webinar durchführen

    • Webinar durchführen
      Du hast jetzt alle Vorbereitungen getroffen und Du und die Teilnehmer sind jetzt startbereit. Dann wirst Du das Seminar durchführen und den Teilnehmern all das zeigen, was Du vorbereitet hast. Wenn Du genau das Problem löst, was Du versprochen hast, werden die Teilnehmer zufrieden mit Dir sein. Ich wünsche Dir viel Spaß bei der Durchführung!

    Webinar nachbereiten

    • Webinar nachbereiten
      Nach der Durchführung nimm Dir etwas Zeit, um für Dich noch einmal festzuhalten, was wirklich gut gelaufen ist und was Du noch verbessern könntest. Dies wird Dir bei der Vorbereitung der nächsten Seminare sehr weiterhelfen. Denn Du wirst aus Deinen Fehlern lernen und von Seminar zu Seminar besser werden.

    Falls Du noch Fragen zu diesem Thema hast, kannst Du mir diese gern in die Kommentare schreiben. Und ich wünsche Dir viel Spaß bei Deinem nächsten Webinar!


    Empfehlungen für Dich:
    Webinarfly*
    Webinaris*


    Möchtest Du Dir die Tipps lieber anhören?
    Dann klick entweder auf den play button unten oder lade Dir meinen Podcast auf ITunes oder Android herunter.


    Weitere Artikel, die Dich interessieren könnten:
    Buchempfehlungen Entrepreneurship – Für Deinen Erfolg
    Willst Du Videos drehen, ohne selbst vor der Kamera zu stehen
    Warum sind Onlinetrainings phantastisch

    Verfolgen Gabriele Lügger:

    Sichtbarkeitscoach

    Gabriele Lügger – Dein Sichtbarkeitscoach. Als Marketing Referent, Coach & Trainerin unterstütze ich Dich. Wir erarbeiten die passende Strategie zur Steigerung Deiner Sichtbarkeit im Internet für Dich. Wir arbeiten an Deiner Positionierung und wie Du es schaffst, dass Dich Deine Kunden finden.

    Bitte hinterlasse eine Antwort

    *